Simultane Conjointanalyse, Benefitsegmentierung, Produktlinien- und Preisgestaltung

Reihe: Informationstechnologie und Ökonomie - Band 11

Erscheinungsjahr: 1996

Autor: Eberhard Aust

Frankfurt/M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien, 1996. 264 S., 29 Abb., 83 Tab.

ISBN 978-3-631-49057-0

Abstract

Conjointanalyse und Benefitsegmentierung sind von großer praktischer Bedeutung für eine kunden- und gewinnorientierte Produktlinien- und Preisgestaltung. Während bisher nur durch eine sequentielle Verknüpfung verschiedener Datenanalyse- und Optimierungsverfahren eine Lösungsbestimmung möglich war, erlauben die neuen Ansätze eine simultane Conjointanalyse, Benefitsegmentierung, Produktlinien- und Preisgestaltung unter Berücksichtigung der vielfältigen Interdependenzen zwischen Kundennutzenvorstellungen, Marktsegmenten, Produkten im Markt und deren Preisen. Anhand einer Reihe von empirischen Studien wird die Validität der neuen Ansätze untersucht und sequentiellen Alternativen gegenübergestellt.

Content

  • Literaturübersicht zu Präferenzanalyse, Marktsegmentierung, Produktlinien- und Preisgestaltung
  • Bekannte sequentiell verknüpfbare Ansätze für Conjoint-Daten
  • Neue restringierte Schätz-/Klassifikationsansätze basierend auf Latent Class Analyse
  • Neue totalsimultane Ansätze für Conjoint-Daten
  • Empirische Studien zur Conjoint-Analyse-basierten Nachfragepreismessung und zur Validität der total-simultanen Ansätze.

Author

Eberhard Aust, geboren 1969 in Marburg/Lahn, studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Karlsruhe als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Unterstützt durch die Landesgraduiertenförderung erstellte er seine Dissertation am dortigen Institut für Entscheidungstheorie und Unternehmensforschung. Im Anschluß an die Promotion Anfang 1995 wechselte er als Associate zu McKinsey & Company, Inc.