Technologische Verflechtung

Ein Instrument zum Erreichen von Produkt- und Prozessinnovationserfolg

Reihe: Informationstechnologie und Ökonomie - Band 12

Erscheinungsjahr: 1996

Autor: Peter Heydebreck

Frankfurt/M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien, 1996. 262 S., 22 Abb., 32 Tab.

ISBN 978-3-631-49617-6

Abstract

Die Untersuchung stellt Transaktionskostenansatz und Netzwerkansatz gegenüber. Aus der kritischen Diskussion beider Ansätze leitet der Autor Hypothesen zur innovationsfördernden Wirkung von Geschäftsbeziehungen ab. Auf der Basis von mehr als 1.500 Unternehmen kann er nachweisen, daß Zusammenarbeit den Produkt- und Prozeßinnovationserfolg nachhaltig steigert. Dabei kommt es entscheidend darauf an, die Partnerwahl und die Gestaltung der Beziehung in Einklang mit der Wettbewerbsstrategie vorzunehmen. Dies fällt besonders jungen technologiebasierten Unternehmen schwer. Technologieparks und Venture Capital Gesellschaften können wirksam helfen.

Content

  • Innovationserfolg durch effizientes Management von technologieorientierten Geschäftsbeziehungen
  • Wettbewerbsstrategie und Netzwerkposition
  • Technologieparks und Venture Capital Gesellschaften: Förderer von jungen Unternehmen.

Author

Peter Heydebreck leitete am Fraunhofer Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung und an der Universität Karlsruhe (TH) Forschungsprojekte zu Potentialen und Risiken von Innovationskooperationen. Heute ist er Geschäftsführender Gesellschafter der Karlsruher Unternehmensberatung inno GmbH. Heydebreck konzipiert und leitet Projekte zur Förderung der Effizienz innovationsorientierter Geschäftsbeziehungen für Industrieunternehmen sowie für Anbieter und Vermittler von F&E-Leistungen. Er berät die öffentliche Hand in Fragen der Förderung von Technologiekooperationen.