Komponentenbasierte Entwicklung computergestützter betrieblicher Informationssysteme

Reihe: Informationstechnologie und Ökonomie - Band 20

Erscheinungsjahr: 2001

Autor: Axel Korthaus

Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2001. XX, 223 S., zahlr. Abb. und Tab.

ISBN 978-3-631-38381-0

Abstract

Gegenwärtig ist im Kontext betrieblicher Anwendungssysteme eine rasante Entwicklung von komponentenbasierten Softwaretechnologien festzustellen. Enterprise JavaBeans, das CORBA Component Model, COM+ oder Frameworks wie IBM SanFrancisco gehören zu den wichtigsten Vertretern dieser Kategorie. Als Ideal dieser Ansätze ist das Ziel zu sehen, betriebliche Anwendungssysteme auf Basis wiederverwendbarer, grobgranularer, in sich abgeschlossener und vermarktbarer Softwarebausteine, die als Geschäftskomponenten bezeichnet werden, zusammensetzen zu können. In diesem Buch werden mit dem UML-basierten BOOSTER-Ansatz ein Konzeptionsrahmen und ein Vorgehensmodell zur Entwicklung von computergestützten, verteilten, betrieblichen Informationssystemen auf Basis derartiger Geschäftskomponenten beschrieben.

Contents

  • Hintergrund des Konzepts der «Business Objects»
  • Ausgewählte Geschäftskomponententechnologien
  • Der «BOOSTER»-Ansatz für die geschäftskomponentenbasierte Systementwicklung
  • Enterprise JavaBeans und «Plug-and-Play».

Author

Axel Korthaus wurde 1969 in Ründeroth geboren. Er studierte Wirtschaftsinformatik an der Universität Mannheim und schloß 1995 mit dem Diplom ab. Von 1995 bis 2001 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik III der Universität Mannheim, wo er seit seiner Promotion im März 2001 als wissenschaftlicher Assistent beschäftigt ist. Seine Lehr- und Forschungsgebiete liegen schwerpunktmäßig im Bereich komponenten- und objektorientierter Softwaretechnologien.