Entwicklung eines Verfahrens zur Bewertung von Schichtsystemen nach arbeitswissenschaftlichen Kriterien

Reihe: Informationstechnologie und Ökonomie - Band 3

Erscheinungsjahr: 1992

Autor: Eva Schönfelder

Frankfurt/M., Bern, New York, Paris, 1992. 313 S., zahlr. Tab. u. Abb.

ISBN 978-3-631-44611-9

Abstract

Schichtarbeit ist aus technischen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Gründen notwendig. Für die Betroffenen kann sie zu sozialen Beeinträchtigungen führen und einen gesundheitlichen Risikofaktor darstellen. Aus der Schichtarbeitsforschung ist bekannt, daß sich verschieden gestaltete Schichtsysteme in ihren Auswirkungen unterscheiden. Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse wird ein Verfahren zur Bewertung von Schichtsystemen entwickelt. Methodisch basiert das Verfahren auf der Nutzwertanalyse. Zielstellung ist es, ein einfach anwendbares Bewertungsinstrument zur Verfügung zu stellen, um Vor- und Nachteile verschiedener Schichtsystemalternativen zu erkennen und die jeweils günstigste Alternative auszuwählen.

Content

  • Schichtarbeit als besondere Form der Arbeitszeitgestaltung
  • Überblick zu Auswahl- und Beurteilungsverfahren von Arbeitszeitregelungen
  • Arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse zu Auswirkungen der Schichtarbeit
  • Verfahrensentwicklung.

Author

Eva Schönfelder wurde 1951 in Dresden geboren. Nach dem Studium der Arbeitswissenschaft an der Technischen Universität Dresden war sie als Ingenieur für Arbeitsorganisation in einem feinmechanischen Betrieb und als Themenleiter in einem Ingenieurbüro der Bauindustrie tätig. Seit 1987 ist sie wissenschaftliche Angestellte in einer arbeitswissenschaftlichen Abteilung an der Universität Karlsruhe; 1991 Promotion an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften.