Effizientes Prozessmanagement im öffentlichen Dienst

Effizientes Prozessmanagement im öffentlichen Dienst

Ein Ansatz für effizientes E-Government

Reihe: Informationstechnologie und Ökonomie - Band 40

Erscheinungsjahr: 2010

Autor: Ingo Ott

Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2010. LXXVII, 136 S., zahlr. Abb., Tab. und Graf.

ISBN 978-3-631-60925-5

Abstract

Die Privatwirtschaft befindet sich seit langem mitten im Zeitalter digitaler Dienstleistungen. Um diese kostengünstiger anzubieten, werden Kunden befragt und interne Prozesse effizient aufeinander abgestimmt. Überträgt man diese Perspektive auf den öffentlichen Dienst, bietet sich derzeit ein anderes Bild. Oft fehlt eine Kunden- bzw. Serviceorientierung und man muss erst lernen, wie Verwaltung funktioniert, bevor deren Dienstleistung in Anspruch genommen werden kann. In dieser Arbeit wird anhand der Verwaltungsprozesse der Universität Mannheim gezeigt, mit welchen Maßnahmen diese optimiert werden können, sodass sie kundenorientiert und effizienter ablaufen. Dabei wird das Rationalisierungspotential mit Hilfe der Prozesssimulation und eines speziell darauf abgestimmten Kennzahlenmodells validiert. Ein ausgewähltes Fallbeispiel dient dem besseren Verständnis der verwendeten Optimierungsmethode.

Content

Digitale Verwaltung - Effizientes E-Government - Modernisierungs- und Leistungslücke schließen - Prozessmanagement im öffentlichen Dienst - Optimierung von Verwaltungsprozessen durch Prozesssimulation und ein effizientes Kennzahlenmodell - Exemplarische Durchführung an Hand ausgewählter Prozesse der Verwaltung der Universität Mannheim.

Author

Ingo Ott, geboren 1976 in Gießen, studierte an der Universität Mannheim Wirtschaftsinformatik. 2004 diplomierte er und war anschließend im Rechenzentrum der Universität Mannheim tätig, wo er bis 2007 an dem Projekt Redesign universitärer IT-Prozesse mitarbeitet, dessen Ergebnisse auch in seine Promotion einflossen. Seit 2010 ist der Autor für das Projekt Studierendenportal und die Lernplattform verantwortlich. Zusätzlich ist er am Referat für Neue Medien der Stabsstelle für Studium und Lehre beschäftigt.